Grüne gegen Therapierung von Homosexualität


Manchmal frage ich mich was in den Köpfen, dieser möchtegern Intelektuellen vorgeht. Sie lesen die Werke irgendwelcher dahergelaufener Menschen, die durch bestimmte politische Ereignisse, als unverzichtbare Literatur gepriesen werden und nehmen diese Bücher dann als unumgängliche Wahrheit, in ihr Weltbild auf.

Einführung zu dem Thema aus der Welt:

Die Grünen-Fraktion beklagt, dass es „aus der religiös-fundamentalen Ecke“ viele Angebote gebe, die Lesben und Schwule „heilen“ wollen. Besonders Kinder und Jugendliche müssten davor geschützt werden.

Viele Menschen denken, dass Homosexualität etwas natürliches ist, welches man weder beeinflussen, noch erklären kann (wie es biologisch dazu kommt). Diese Leute lassen dann ihre Fantasie blühen und sprechen von Homoaktivitäten in der Tierwelt, dass man Tiere aber ganz sicher nicht mit Menschen vergleichen kann (es ist schon genug Hirnschiss zu behaupten, man würde vom Affen abstammen), lassen sie dabei aber außer Acht.

schimpanse-mensch-aehnlichkeit100~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321 (Wow ein Schimpanse, kann aus einer Dose trinken… Das könnte eine Katze auch wenn sie Finger hätte…)

Solche Fotos regen diese Fantasten dann auch noch dazu an, ihre eigenen Lügen zu glauben. Ich glaube kaum, dass dieser Hirsch der da fehl am Platz ist (der hinten rechts), überhaupt merkt, was da eigentlich grade passiert ist, da er nur auf das Reh fixiert war (tierische Gelüste während der Brunftzeit). Aber ich wollte nur Beispiele, für diese Idiotie geben und keinen „Tiersex“ analysieren.

hirsche

Die Grünen haben ein großes Interesse daran, soviel Schwachsinn wie möglich in die Hirne deutscher Wähler zu bekommen und diesen dann auch noch als völlig normal dazustellen. Dazu gehören nicht nur uneingeschränkte Einwanderung, Rollentausch bei Frau und Mann (Emanzipation), Inzest und wenn sie könnten, würden sie auch Pädophilie legalisieren. Der deutsche der die Grünen, nach wie vor für eine Ökopartei hält, die seit jeher das Gute repräsentiert, fällt auch diese aufgestellt Falle nur zu gerne rein. Man könnte vielleicht sagen, naja die Grünen sitzen ja in der Opposition aber das spielt in dem Zusammenhang keine Rolle, auch die Grünen können Gesetzesentwürfe einbringen oder eine Abstimmung gewinnen, wenn sie den anderen Parteien in die Hände spielen.

Genau dies soll nun passieren, die Grünen wollen ein Verbot auf den Weg bringen, das es religiösen Vereinen aber auch anderen Institutionen verbietet Homosexuelle zu therapieren.

Diese Therapien würden nicht nur nichts bewirken, „sondern haben vor allem ein erhebliches gesundheitliches Risiko“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, der „Saarbrücker Zeitung“.

Ich glaube zu wissen, dass mit AIDS ein weitaus größeres gesundheitliches Risiko für Homosexuelle besteht und merkwürdigerweise wird davon gesprochen, dass alle Therapien nutzlos wären (man will ja nicht, dass den Grünen die Wähler wegtherapiert werden, die so schön weich in der Birne sind), wobei es mehrere Portale gibt, die dies wiederlegen:

 Als Beispiel: http://www.dijg.de/homosexualitaet/ich-will-nicht-schwul-lesbisch-sein/

Ich bin viel eher der Meinung, man sollte „Schwule und Lesben“ aus dem Fernsehen verbannen (zumindest wenn dies öffentlich thematisiert wird, also in Talkshows oder Filmen und Serien. Wenn ein Moderator schwul ist, was solls, aber man muss es nicht öffentlich ausschlachten), ganz einfach weil Kinder dies nicht verstehen und möglicherweise selber in dieses Problem geraten, wobei sie durch Homosexuelle im Fernsehen verwirrt werden. Wenn ein Kind als Junge auf die Welt kommt, möchte jeder Vater und jede Mutter doch, dass ihr Kind irgendwann mal heiratet und Kinder bekommt und glücklich sein Leben verlebt und nicht dass es durch äußere Einflüße in falsche Kreise gerät und mit 20 an AIDS erkrankt. Ein Junge der im Teenageralter keine Freundin abbekommt und im Fernsehen ständig mit schwulen konfrontiert wird, könnte so leicht manipuliert werden und auf eben den Gedanken kommen, er könnte ja schwul sein, auch solche unfassbaren Mottos, wie „er hat sich als Kind immer gerne verkleidet, da hab ich es mir schon gedacht“, ist doch wohl die totale Verblendung. Ich vermute sogar, dass es da dann noch Mütter gibt, die dies bervorzugen in dem sie ihrem Kind dann auch noch unterstützen sich fehlzuentwickeln, in dem sie dann Puppen zum spielen kaufen, anstatt das Kind zum Fußball zu schicken. Es sind immer die äußeren Einflüße, die ein Kind letztlich zu einem Mitglied dieser Gesellschaft formen. Auch nicht jedes Kind kann zwischen Liebe und Aufschauen unterscheiden, wenn man z.B. eine charakterstarke Person mag und zu ihr aufschaut, können dies Kinder auch als Liebe interpretieren, obwohl dies gar nicht so ist. In allen Lebenslagen sagt man, man hätte eine Dummheit begangen, aber das viele Schwule sich nur geirrt haben und eine Dummheit begangen haben, daran will man ums verrecken nicht glauben.

Laut Gesetzentwurf gebe es Untersuchungen, wonach bei der Mehrzahl der so behandelten Menschen schädliche Effekte wie „Ängste, soziale Isolation, Depressionen bis hin zum Selbstmord“ aufgetreten seien.

Vielleicht kam es dazu, weil die Personen nicht mehr mit ihrer Homosexualität klar kamen, was viel eher und viel öfter der Fall ist, als andersherum. Nur durch die Medien, gibt es mittlerweile Menschen, die es sogar gut finden, wenn eine Person homosexuell (am meisten wird ja der Weg für die Schwulen frei gemacht) ist, wobei man eher davon ausgehen muss, dass diese Person tief geistig verwirrt ist (beim älter werden, entwickelt der Mensch durch äußere, tägliche Einflüße seine Weltanschauung und seine Vorlieben).

Es ist doch offensichtlich, dass hier etwas provoziert werden soll. Sonst würde man in ein „liberales“ Land keine tiefgläubigen Araber holen und als multikulturelle Bereicherung dastellen, wenn diese gleichzeitig selber weder Emanzipation anerkennen, noch Homosexualität dulden.

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD – Anmrk: Wohl eher LSD, möglicherweise auch eine Droge die dieses Phänomen hervorruf) nannte die Entscheidung des Bundesrats „historisch“. Die Bundesregierung dürfe die breite gesellschaftliche Mehrheit nicht länger missachten.

Sollte die Mehrheit Deutschlands wirklich so blöd sein und ihr Land noch weiter in den gesellschaftlichen Ruin treiben, in dem Familien nichts mehr Wert sind und eine Randerscheinung werden sollen, um dem Volkstod beizutragen. Dann sollte man auf diesen Teil der Bevölkerung einen Dreck geben, denn es sind Wendehälse des Systems und keine von der Natur geleiteten Menschen mit einem gesunden Menschenverstand.

Ich bin im übrigen nicht dafür Homosexuelle zu verfolgen oder sonst irgendwas mit ihnen anzustellen, mir geht es nur darum unseren Kindern, den richtigen Weg vorzuleben und keine Welt zu schaffen, in der diese Menschen den Ton angeben, sodass es aussieht als wären sie das bessere männliche Geschlecht. Es ist einfach falsch etwas zu bevorzugen, was gegen Gottes Entwurf für die Menschheit steht. Ich habe auch schon Moslems gefragt, „du glaubst an Gott?“, Antwort „ja.“ „Warum lässt du dich dann beschneiden, also am Körper verändern, obwohl dich Gott so geschaffen hat? Warum lässt du dir Gottes Entscheidung eine Vorhaut zu haben, nehmen. Als hätte er einen Fehler gemacht?“

Tja die meisten wissen nicht was sie darauf antworten sollen, aber man muss natürlich wissen, mit wem man sowas diskutiert, sonst endet es in einer wüsten Schlägerei 😉

Im Endeffekt, kann man nur noch staunen, dass die Grünen fordern, dass man es auf jedenfall bevorzugen muss, Kinder homosexuell aufwachsen zu lassen, als ihnen ein normales Leben zu ermöglichen. Dem nächst gibt es noch Prämien auf homosexuelle Kinder, wacht endlich auf!

Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article114704333/Gruene-bekaempfen-Therapien-gegen-Homosexualitaet.html

Advertisements

7 Antworten zu “Grüne gegen Therapierung von Homosexualität

  1. Hallo!

    Also ich suche in deinem Text ja noch nach der Stelle, in der ich einen Beleg dafür finde, dass Homosexualität nicht natürlich ist.

    Zum Thema HIV: Dass das nur sehr indirekt etwas mit Homosexualität zu tun hat, sollte dir eigentlich bekannt sein (diese Gruppe ist aus verschiedenen Gründen besonders gefährdet, genauso wie Frauen gefährdeter als Männer sind, sich anzustecken). Es gibt viele Heterosexuelle mit HIV, und wiederum viele Homosexuelle, die kein HIV haben.

    Und dann eine Frage: Wann sollen die Grünen gesagt haben, es sei zu bevorzugen, Kinder „homosexuell aufwachsen zu lassen“?

    ich bin der Ansicht, dass es keinen richtigen oder falschen Weg gibt. Homosexualität kann man nicht therapieren, weil sie keine psychische Krankheit ist. Ich kenne einige, die „trotz“ Homosexualität sehr glücklich sind. Das Problem ist die Gesellschaft, die Homosexualität immer noch nicht akzeptieren kann.

    LellLebensspanne

    • Hallo,
      zunächst einmal Danke, für deinen Kommentar.

      Nun der Beweis, dass Homosexualität widernatürlich ist, ist die Natur selbst. Der Mensch kann sich nur fortpflanzen, wenn es einen männlichen und einen weiblichen Teil gibt (über künstliche Befruchtung, müssen wir da nicht reden), dies hat die Natur für den Menschen vorgesehen. Es gibt auch keine reale Erklärung für den Urknall bzw für die Evolutionstheorie und trotzdem wird sie in den Schulbüchern als wahr verkauft.
      Ich sage mit Sicherheit auch nicht das homosexuelle Paare nicht glücklich sein können, darum geht es mir auch nicht, es geht darum dass Kinder von ihnen fern gehalten werden sollten, um der Natur entsprechend aufwachsen zu können. Kinder sind leicht beeinflußbar (warum soll ich es hinnehmen, dass noch mehr Kinder durch äußere Einflüße schwul werden könnten, denn der Teil von denen die „im falschen Körper“ geboren werden ist sehr klein und wer weiß möglicherweise durch Medikamente beeinflußbar, weil man diese Minderheit steigen lassen wollte. Denn überleg mal, warum holt man hier Moslems her, die schwule am liebsten verfolgen würden, wenn man gleichzeitig den Staat bis ins lächerliche liberalisiert?), was der Kernpunkt meiner Aussagen ist und heutzutage sieht man im Fernsehen nur noch schwule Schauspieler, Moderatoren und Politiker und dies ist mit eiskalter Berechnung geschehen und nicht weil diese Menschen eine besondere Begabung haben. Man hat Deutschland bzw das Besatzerkonstrukt BRD mit Hilfe von Minderheiten aufgebaut, mit deren Hilfe man gegen das „faschistische“ deutsche Volk vorgehen will.
      HIV ist ein Problem bei Drogensüchtigen Fixern und Homosexuellen, klar kann es jeden treffen, die Frage ist unter welchen Umständen und für die Verbreitung sind oben genannte verantwortlich (der von HIV betroffene Teil Afrikas ist wieder ein anderes Thema).

      Man muss irgendwo mal einen Punkt machen, ich möchte in einem normalen Land leben und nicht in einer Freakshow und zur Zeit müssen Menschen wie ich bluten für ein paar Minderheiten, die hier eine zweite USA etablieren wollen. Komischerweise bemerkt man diese Entwicklung der totalen Liberalisierung und ich nenn es mal „Sodom und Gomorrha“ Etablierung, grade in Deutschland und Japan so stark vorzufinden ist, welche den zweiten Weltkrieg verloren haben. Leute seid ihr so blöd oder tut ihr nur so, man zerstört hier grade unser Volk!

  2. Hallo!
    Mit natürlich meinte ich, dass Homosexualität nicht anerzogen ist, sondern von den Menschen selbst kommt. Es gibt bisher verschiedene Theorien zur Entstehung zur Homosexualität, und so richtig belegt werden konnte (meines Wissens nach) bisher keine. Ich bezweilfe aber, dass ein Junge starke Männerarme sexy findet, nur weil er jemanden kennt, der homosexuell ist. Mir ist nicht bekannt, dass es Studien oder Untersuchungen gäbe, die das nachweisen. Meiner Ansicht nach muss das doch viel tiefer im Gehirn „programmiert“ sein, ich meine ich steh ja auch auf Männer, ohne dass mir das jemand vorher sagen musste :-p

    Eine Gesellschaft, die solche Tendenzen nicht toleriert, führt nur dazu, dass manch Homosexueller seine Homosexualität unterdrückt. Ich denke nicht, dass Menschen, die irgendwie „anders sind“ ausgeschlossen werden sollten, nur weil sie angeblich ein „negativer Einfluss“ für die Kinder sind. Wenn Homosexuelle von Kindern und Fernsehn, öffentlichen Ämtern etc. ferngehalten werden sollen, ist das ganz klar Diskriminierung. Weißt du was das bedeutet? Dass Homosexuelle sich nicht mehr öffentlich Küssen dürfen, dass sie keine guten Jobs mehr bekommen dürfen, usw. … das ist meiner Meinung nach nicht richtig.

    Und mal so eine Frage: Die Eltern von Homosexuellen sind auch oft Heterosexuell … warum haben sie sich trotz dieses allgegenwärtigen Einflusses in die andere Richtung entwickelt?

    Und damit, dass man „Moslems hierher holt“ (Anders ausgedrückt: Man erlaubt ihnen, in unserem Land zu leben … ohne Einwanderer wäre Deutschland lang nicht mehr bei 80 Mio Einwohner), hat die ganze Geschichte meiner Ansicht nach rein gar nichts zu tun.

    Zu den Homosexuellen im Fernsehn: Nun, zunächsteinmal schaue ich nicht besonders viel Fernsehn, und wenn, dann eigentlich nur die öffentlich-rechtlichen. Deswegen hab ich keine Ahnung, wie das auf Pro7 und RTL usw. aussieht …

    Aber deiner Behauptung nach sind folgende Menschen Homosexuell (denn du hast ja geschrieben „man sieht nur noch homosexuelle Schauspieler, Moderatoren, Politiker“):

    Angela Merkel, Philipp Rösler, Ursula von der Leyen mit den vielen Kindern, Kristina Schröder, Hannelore Kraft, Sibel Kekilli, Harald Schmidt, Oliver Pocher, Iris Berben, Markus Lanz, Katja Riemann usw., …………………………….

    Aber eigentlich fallen mir spontan nur Westerwelle und Wowereit ein, die Homosexuell sind (was eher ein Beweis für Toleranz denn für Beeinflussung ist).

    “ …. dies ist mit eiskalter Berechnung geschehen und nicht weil diese Menschen eine besondere Begabung haben.“ – das ist eine ziemlich kühne Behauptung, die auch noch zu beweisen wäre. Genauso wie dein folgender Satz: „Man hat Deutschland bzw das Besatzerkonstrukt BRD mit Hilfe von Minderheiten aufgebaut, mit deren Hilfe man gegen das “faschistische” deutsche Volk vorgehen will.“

    „HIV ist ein Problem bei Drogensüchtigen Fixern und Homosexuellen, klar kann es jeden treffen, die Frage ist unter welchen Umständen und für die Verbreitung sind oben genannte verantwortlich“ – naja aber Homosexuellen allein die Schuld für die Verbreitung von HIV zuzuschieben finde ich doch sehr fragwürdig. Das klingt ja, als wäre das, was sie da tun, geradezu pervers und kriminell, dabei wird HIV unter Homosexuellen auf dem gleichen Weg übertragen wie bei Heterosexuellen: Über den Austausch von Körperflüssigkeiten.

    Dazu will ich mal was zitiren, weil ich es selbst nicht besser formulieren könnte: „Dass sich die Krankheit bei uns vorwiegend unter Schwulen ausgebreitet hat, ist vielfältig begründet. Jede sexuell übertragbare Krankheit verbreitet sich zunächst dort, wo der Erreger erstmalig auftritt und durch Sexualkontakte weitergegeben werden kann. In den relativ geschlossenen homosexuellen „Szenen“ hat sich HIV deshalb in Europa zunächst am schnellsten ausgebreitet. Und wir wissen, dass die Häufigkeit von Analverkehr unter homosexuellen Männern größer ist als bei heterosexuellen Männern (HIV wird dabei besonders leicht übertragen). Weil Anfang der 80er Jahre noch wenig über die Übertragungswege des Virus bekannt war und sich die Menschen deshalb kaum schützen konnten, konnte sich die Infektion damals zunächst schnell verbreiten. […] Stärker von HIV und Aids bedroht sind Jugendliche mit gelegentlichem homosexuellem Verhalten, wenn sie sich über ihre schwule Orientierung noch nicht im Klaren sind oder sich sogar dagegen sträuben, homosexuell zu sein. Sie wagen oft mit niemandem über ihre Situation zu reden und erhalten deshalb weniger Unterstützung, Information und Beratung.“

    Quelle: http://www.gib-aids-keine-chance.de/themen/heterohomo/ohnehiv.php

    Es ist doch auch nicht so, dass Die Mehrheit bluten muss für die Minderheit, sondern die Minderheit für die Mehrheit, und die Mehrheit beschwert sich dann, wenn sich an diesen Zuständen etwas ändern soll, und beide gleichberechtigt nebeneinander existieren können sollen. „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ hat Rosa Luxemburg mal gesagt.

    Und es wird also unser Volk zerstört?
    Es gibt kein „reines Deutsches Volk“ in dem Sinne. Es gibt nur Menschen, die in diesem Land geboren werden und mit der deutschen Kultur aufwachsen.

    Aber mal ehrlich, alle Völker haben sich zu allen Zeiten miteinander vermischt, so haben z.B. nicht wenige Deutsche slawische Vorfahren.

    Und mal abgesehen davon frage ich mich, was so schlimm daran sein sollte, wenn unser „Volk“ „zerstört“ wird (es wird nicht zerstört, denn das würde ja Ermordung, Verfolgung usw. bedeuten, es ist doch eher so, dass wir nicht „reinrassig“ bleiben, wobei reinrassig ein ziemlich aus der Luft gegriffener Begriff ist).

    Naja, aber eigentlich hat ja Homosexualität auch nichts zu tun mit dem zweiten Weltkrieg und der „Zerstörung unseres Volkes“.

    • Nun man erkennt also, wenn Schwule von öffentlichen Ämtern und aus dem Fernsehen rausgehalten werden ist es Diskriminierung aber es stört einen natürlich nicht, wenn dagegen Leute wie ich diskriminiert werden und Berufsverbot erhalten, nur weil ich für mein Land und mein Volk einstehe. Da kommen wir ja auf einen sehr interessanten Teil zu sprechen 🙂
      Also ich hab durch meinen Beruf schon viele Unternehmen kennen gelernt und es ist nicht selten, dass Führungskräfte schwul sind. Unser Außenminister ist es ebenso, was dies für Auslandsbeziehungen mit arabischen Ländern bedeutet ist wohl auch klar, die werden den nicht einladen und das ist meiner Meinung nach auch so gewollt.

      Ich schaue fast gar kein Fernsehen mehr, aber zu den Polittalkshows werden auch nur noch Systemsklaven geladen, Feministinnen und liberale, was anderes kommt gar nicht mehr zu Wort.

      POlitiker ? http://www.bild.de/politik/inland/fdp/leslie-pumm-arbeitet-im-sex-shop-29246176.bild.html Sowas feiert man heutzutage, wenn solche Leute die Hoffnung der Politik sind, dann ist dieses Land dem Tod geweiht.

      Thema HIV ist für mich abgeschlossen, du schreibst es selber, es wird in diesen Kreisen am häufigsten übertragen und somit weitergegeben, vielleicht weil es unnatürlich ist?

      Homosexualität hat auch nichts direkt mit dem 2. Weltkrieg zu tun, es ist nur auffällig, dass diese Symptome gerade in Deutschland und Japan zu explodieren scheinen und von Reinrassigkeit habe ich nicht gesprochen, wie man es sogerne versucht Leuten wie mir in den Mund zu legen. Ich kenne die deutsche Geschichte sehr gut, du sprichst hier nicht mit irgendeiner ungebildeten Glatze. Ich weiß, dass sich europäische Rassen schon ziemlich vermischt haben und in Ländern wie Rumänien merkt man noch den üblen Beigeschmack der Osmanisierung und die Rumänen wissen selber um die Vielfalt ihrer Kultur, die damit zerfallen ist.
      In ein paar Jahrzehnten wird bei uns genauso die Vielfalt zusammen brechen, die blonden Haare und die blauen Augen werden mehr und mehr verschwinden, es bleiben schwarze Haare und braune Augen, Originaldeutsche wie sie schon seid Jahrhunderten hier leben werden nach und nach zur Minderheit.

      Da ihr nur an euch denkt und kein wir empfinden habt, (ihr werdet ja keine Nachfahren haben, um die ihr euch sorgen müsst) seit ihr der perfekte Spielball für die Vasallen, deutsche Volk? „Ach ist mir doch egal hauptsache die schwulen können machen was sie wollen.“

      Da ich nicht glaube, dass ich einen Homosexuellen für nationale Werte begeistern kann und dies auch eigentlich nicht will, schließe ich das Gespräch mit den Worten ab, „merke dir den ersten Satz meiner Antwort“.

      p.s. Ein Türke wird sich niemals als Deutscher fühlen, insofern verlieren wir mit erhöhter Zuwanderung nur langsam unser Land, es ist mir klar, dass Weichbirnen dies nicht erkennen, da sie durch die Umerziehung in ihrem Volksdenken, eh schon total geschädigt sind. Es ist aber ein nicht zu leugnender Fakt, dass wir für unseren Freiheitskampf im zweiten Weltkrieg noch bis heute Repressalien ausgesetzt sind. Die Deutschen sind ein weißes, europäisches sehr vielseitiges Volk und so soll es auch bleiben.

  3. Wie siehst du das eigentlich bei Homosexuellen Frauen? Da ist die Übertragungsrate für HIV doch wesentlich geringer.

  4. Hallo zusammen,
    gestattet, daß ich kurz meinen Senf dazu abgebe. 🙂

    Homosexualität kommt halt vor – warum auch immer. Unnatürlich ist die Propagierung selbiger als „Natürlich“. Vor allem in der sogenannten „westlichen Welt“.
    Zum Thema Aids…soweit ich informiert bin steht der Beweis für das HI-Virus noch aus…
    Und keine Sorge, die Deutschen sterben schon nicht aus, es trennt sich nur Spreu von Weizen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s