Deutschland wirklich „gottlos“?


Wie einige vielleicht mitbekommen haben, ist das Thema Religion in den letzten Wochen, nicht nur im Zusammenhang mit Moslems ein vielbeschriebenes Blatt. Nein auch die Bloggerszene, hat sich mit Antritt des Papst Franziskus wieder verstärkt, dem Thema Kirche gewidmet. Dabei beschränkt man sich nicht nur auf öffentliches, sondern schreibt auch gerne mal kritische Artikel, die sich mit den Schattenseiten des Vatikan aueinandersetzen.

Gestern erschien in der Welt Online, ein Artikel mit dem Titel „Deutschland, ein gottloses Land„, heute wird nachgeschossen mit einem Essay, das da heißt „Wer ist noch Christ?„. Nun da ich zu den Leuten gehöre, die in den letzten Tagen mit kirchenkritischen Artikeln aufgewartet sind, aber sicher kein gottloser Mensch bin, werde ich mal Stellung gegenüber diesem Dummschwätzer beziehen.

Der Artikelschreiber des ersten Artikels, heißt Thomas Großbölting (Lebenslauf: http://www.uni-muenster.de/Geschichte/histsem/NZ-G/L2/Mitarbeiter/ThomasGrossboelting.html) und ist Professor für Neuere und Neuste Geschichte am Historischen Seminar der WWU Münster. Nach Studien in Köln, Bonn und Rom hat er in Münster ein Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Geschichte, katholische Theologie und Germanistik abgeschlossen. Er hat bislang einige Bücher geschrieben, darunter eines mit Roger Engelmann (Zwischen 1985 und 1989 war er Stipendiat und Werkvertragsnehmer am Deutschen Historischen Institut in Rom). Das Buch selbst spielt gar keine Rolle, es zeigt nur wieder alle Wege führen nach Rom und vor Ort knüpft man seine Kontakte, ich denke hier riecht es wieder mal nach Jesuiten und die haben bekanntlich auf Deutschland einen besonderen Groll.

Nun zum Artikel, hier sieht man ganz klar welcher Eindruck hier wieder entstehen soll, da die Deutschen kein Bock mehr auf die Kirchen haben (z.B. aus der katholischen Kirche wegen ihren Misshandlungseskapaden und der Pädophilie) und ebenfalls meistens die Kirchensteuer (die es so nur in Deutschland und einem weiteren EU Land gibt) umgehen wollen, stellt man sie als gottlos da, um sie zu brandmarken. Es ist nämlich ganz einfach, wir haben hier jede Menge Moslems im Land, denen es nach ihrer Religion erlaubt und unter bestimmten Vorraussetzungen befohlen ist, Ungläubige und somit gottlose umzubringen. Desweiteren will man natürlich weitere Austritte verhindern und nimmt somit die Moslems als Druckmittel, „dann bekommen halt die Zuwanderer euer Geld„. Damit sollte geklärt sein, was so ein Artikel in Deutschland bewirken soll und wenn man solche Artikel ins Ausland publiziert, kann man so auch mal wieder ein schönes Bild, des gottlosen babarischen Deutschen erschaffen und so treudoofen Fundamentalisten in den USA oder Afrika/Arabia ein Flo ins Ohr setzen. Man sollte nie die Wirkung solcher Propagandamittel unterschätzen und die Auswirkungen sind täglich für manch Deutschen schmerzlich fühlbar.

Gibt es möglicherweise noch andere Gründe für diese sogenannte Gottlosigkeit in Deutschland ?

– Evolutionstheorie: Obwohl es auch Religionsunterricht gibt, wird die Evolutionstheorie an unseren Schulen gelehrt, wenn Eltern nicht gegensteuern, werden Kinder diese kaum anzweifeln und daher ist eine „Gottlosigkeit“ vorprogrammiert.

– Amerikanisierung: Durch den Einfluß  von US Film- und Musikindustrie, wobei grade die Musikindustrie sich versteckter satanischer Botschaften bedient sogenannter „subliminal messages“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Subliminal_%28Psychologie%29), welche nicht direkt aber unterbewusst wahrgenommen werden können.

– Maßlosigkeit: „Haste was, biste was – Haste nichts, biste nichts.“ Wer die Ellenbogen in unserer Gesellschaft nicht ausfährt, aus dem wird nichts und Frauen stehen nur auf Männer mit Kohle, zu Schade dass man heute kaum noch was verdient… Nächstenliebe im Kapitalismus? Fehlanzeige!

– DDR: In der DDR wurden durch den kommunistischen Einfluß die Kirchenaktivitäten weitesgehend eingestellt und dies wirkt bis heute in Mitteldeutschland nach.

– Jugendkultur: Unsere Jugend lebt heute weitesgehend ihrer Kultur beraubt, das Einzige was ihnen bleibt ist eine „Schuld“ für die sich nichts können und für die sie ewig Zahlen sollen. Die Eltern haben meistens kaum Zeit für eine anständige Erziehung und viele überlassen dies dummerweise den Schulen, dann braucht man sich auch nicht mehr über die verzogenen Kinder zu wundern. Alkohol ohne Ende und Eltern die machtlos sind, da muss sich der Deutsche mal an die Nase packen.

Ich glaube kaum, dass die Deutschen sich wirklich mehrteilig als „gottlos“ bezeichnen würden und viele sind auch einfach nur verblendet oder haben wegen der Skandale den Glauben „verloren“. Dabei muss man nur mal überlegen, ob eine Religion überhaupt etwas mit Gott zu tun hat bzw ob man sie für den Glauben überhaupt braucht. Man könnte fast meinen, dass man in Deutschland systematisch Kinder, in den was ich als „gottlose Kirchen“ bezeichnen würde, missbraucht. Möglich wäre es um uns gezielt im Ausland als „gottlos“ dazustellen und uns somit weiter schlecht zu machen, dass die Kirchen hier aber staatliche Unterstützung erhalten und gleichzeitig noch eine zusätzliche Kirchensteuer erheben, davon weiß niemand etwas.

Noch interessanter ist es, dass dieser Thomas Großbölting auch noch „fordert“ den Muslimen staatliche Mittel für ihren Glauben zu gewähren, weil die ja viel gläubiger seien als die Deutschen und dies daher auch eher in Anspruch nehmen müssten. Dazu bleibt ja nur zu sagen, dass wir hier ganz sicher keinen Scharia Staat haben wollen!

Ich denke als Fazit, man sollte eine „Freie Kirche“ schaffen, die sich einfach nur nach den 10 Geboten richtet und die alten Schriften als Lehrmaterial nutzen sollte, denn die Bibel an sich ist sehr interessant. Man darf auch nicht unterschätzen, was die bisherigen ehrenamtlichen und Minijob Kräfte der Kirche leisten und die sich nie etwas zu Schulde kommen lassen, weil sie an das Gute in der Kirche glauben. Vor diesen Leuten habe ich die allergrößte Achtung, ob in Heimen, Diakonie, Caritas oder sonst einer Institution, solche Menschen braucht das Land, Menschen mit Werten und Ethik.

Es ist wirklich eine Schweinerei was aus diesem Land gemacht wird, jeder sollte anpacken, diese Zustände zu beenden!

Advertisements

Eine Antwort zu “Deutschland wirklich „gottlos“?

  1. 1. Korinther – Kapitel 13.
    Das „Wichtigste“ das Deutschland fehlt. Deshalb spricht man von einem „Gottlosen Land.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s