Eine Nato-Drohne ohne Kollisionsschutz kollidiert erfolgreich mit dem Bundesparlament


Eine Nato-Drohne ohne Kollisionsschutz kollidiert erfolgreich mit dem Bundesparlament

oder

Politik ist k e i n Pokerspiel, wer aussteigt verliert seinen ganzen Einsatz…

Werte Waehlerinnen und Waehler,
Die Medien vermitteln Ihnen, was sie vermitteln duerfen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/euro-hawk-drohne-wird-zum-500-millionen-euro-fiasko-a-899812.html

Im Sinne von Frau Professorin Gertrud Hoehler, ist der Verteidigungsminister bereits durch die Bundeskanzlerin an die Wand gestellt worden, wenn diese diesem “
ihr vollstes Vertrauen“ ausspricht…So war es bei der Causa Guttenberg und Wulff ja auch, bevor beide „erschossen“ wurden…

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/drohnen-skandal-merkel-spricht-de-maiziere-ihr-vertrauen-aus-a-901302.html

In diesem Fall werte Waehlerinnen und Waehler, geht es aber gar nicht um die BReg und die Drohne an sich, sondern die Verschleierung brutaler Folgen fuer uns, den deutschen Steuerzahler. Wir, Ihre DNV, werden Sie deshalb an dieser Stelle einmal ueber das Projekt aufklaeren:

Zunaechst einmal lassen Sie sich nicht davon taeuschen, dass wir nur von einem Nato-Projekt zu lesen und zu hoeren bekommen, dies ist unstreitig falsch, denn diese Drohne ist ein Projekt der USA, Frankreich und England, wie Sie den umfassenden Beitraegen am Projekt dieser alllierten Laender entnehmen koennen. Es ist also ein alliiertes Projekt und Deutschland lediglich Zahlmeister.

Ferner ist die Rede von 500 Millionen verlorenen Euros, aber wir haben es hier als deutsche Nation und damit als Kriegsverlierer nicht mir irgend jemand zu tun, sondern mit den Siegermaechten als Westalliierte. Diese schreiben die Regeln (vor), nach denen wir zu „funktionieren“ haben und das ist knallhartes Vertragswerk. Demnach ist unsere Vertragsleistung darin bestehend, das Projekt finanziell zu foerdern. Im Falle wir vorzeitig aussteigen wuerden, ist der bisherige Einsatz verloren und die Restfinanzierung trotzdem als Schadenersatz zu leisten. Laut den uns vorliegenden Hinweisen waeren das weitere 600 Millionen Euro, somit wir mit mindestens 1,1 Milliarden Euro an diesem Projekt beteiligt waeren, unbeschadet der noch immer abverlangten Draufgabe Deutschlands an die Alliierten, damit diese friedlich gesonnen bleiben. Sie koennen davon ausgehen, dass wir bei dieser Finanzierung mit einem Beitrag von mindestens 50% dabei sind.

Angesichts der Tatsache, dass es 26 Natostaaten gibt, muessten Sie nun fragen, warum unser Anteil dermassen hoch ist und wir bei einem vorzeitigen Ausstieg wieder, wie beim verspekulierten Euro auch, erneut voll in der Haftung stehen werden…Ja, werte Waehlerinnen und Waehler, d a s ist fuer uns Deutschen das spuerbar fortgeltende Besatzungsrecht unserer Alliierten aus dem Westen.

Spuerbar deshalb, weil keine Strasse repariert wird, keine Schule saniert, keine Lehrmittelfreiheit besteht, die Renten und Pensionen weiter gekuerzt bleiben, die Kinderarmut weiter geht, die Altersarmut auch und die Steuern unendlich steigen, neben expldierenden Mieten und sonstigen Lebenshaltungskosten.

1,1 Milliarden Euro – mein Sohn und meine Tochter kaempfen mit mir seit zwei Jahren um die energetische Sanierung ihrer maroden Grundschule fuer 2,5 Millionen Euro…Erkennen Sie nun das System M mit dem alliierten System dahinter? Wird Ihnen klar, was dieses Drohnenprojekt ist? Ein weiterer Weg unser Land finanziell „abzuschoepfen“, bis es kollabiert…

Also, in diesem Fall kollidiert gerade die Drohne aller fuenf im BTag etablierten Parteien mit diesen selbst und trifft sie hart und just in einem auesserst unpassenden Moment:

Dem Aufkommen der DNV als d a s und e i n Volk zur Btw 2013…

Was halten Sie davon, wenn w i r als Volk einmal das machen, was man die ganze Zeit mit uns macht? Lassen Sie uns alle auch einmal vertragsbruechig sein!

Verweigern wir den Alliierten den Gehorsam und werden Fahnenfluechtige von der Europaflagge der Alliierten. Lasst uns die Zahlung verweigern und gnadenlos unser Geld zurueckfordern, was in diesen einseitigen Unterdruecker- und Abzockervertrag bereits eingezahlt wurde, wie auch in den Lissabonvertrag.

Wo Sie sich einbringen koennen? Na hier, bei uns, der DNV:

www.deutsche-nationalversammlung.de

Unser Leitbild ist Otto von Bismarck und unser Kanzlerkandidat auch.

Die Flut der Weisen wird diese sozialistischen Betrueger am deutschen Volk aus dem Kanzleramt spuelen…

Eine klare Kante der sozialistischen Tante, und net ducke, wie der Lucke…

Ihre DNV und Ihr Ferdinand Karnath

Ein wie ich finde treffender Bericht zu diesem 500 Millionen Fiasko. Ich bin auch der Meinung, dass man dies nun als Fehleinkauf dastellt um diese Drohnen dann in anderen Ländern einsetzen zu können, diese also in Kriegsgebiete verleiht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s