Die BRD reif für die Sharia ?


Sharia ? Ja! Nein!  Vielleicht?!

Liebe Leser,

wenn man Sharia hört, denkt man meist an bärtige Islamisten, welche die Demokratie ablehnen und Frauen jegliches Recht auf freie Entfaltung absprechen wollen. Sie wollen uns also ihr Weltbild aufzwingen und meine Frage wäre, ob dies einen negativen Effekt auf unsere Gesellschaft hätte.

Daher möchte ich hier mal ein paar Gründe nennen, warum ich eher ein Leben unter der Sharia befürworten würde, als die sowieso schon asoziale Lebensweise in Großstädten weiter tolerieren zu müssen. Natürlich sind wir uns einig, dass man den derzeitigen Zustand auch ohne die Sharia verbessern könnte, aber vielleicht geht dann dem einen oder anderen doch noch ein Licht auf.

– Jugendliche betrinken sich auf öffentlichen Plätzen, zerschmeissen Flaschen und laden ihren Müll überall ab, nur nicht im dafür vorgesehenen Mülleimer. Sie zeigen keinerlei Respekt mehr vor älteren oder schwächeren Menschen, wenn sie diese nicht gar bedrohen und ausrauben.  Sie hören Gangsterrap und schauen Gangsterfilme oder absolut kranke Ideen wie die SAW Reihe. Es droht uns ein Kollaps in der Bildung, ganze Generationen verrohen bzw verdummen.

– Homosexuelle werden durch öffentliche Einrichtungen immer mehr gefördert und werden mittlerweile als natürlich angesehen. Besonders Schwule findet man merkwürdigerweise überproportional oft in öffentlichen Ämtern, gemessen an der Anzahl innerhalb der Bevölkerung. Ob Politiker, Bürgermeister, Schauspieler oder Nachrichtensprecher man findet sie überall dort, wo sie der breiten Bevölkerung präsentiert werden können (brauchen wir bald eine heterosexuelle Männerqoute?). Mittlerweile überlegten Politiker in Sachsen (Die Linke) ob man nicht Kindern schon in der Grundschule erklären sollte, was denn Homosexuelle sind und so machen (http://www.bild.de/regional/dresden/bildung/eine-irre-idee-aus-sachsen-30660354.bild.html). Nach dem Sexualkundeunterricht der immer früher an die Kinder gebracht werden soll, die perverseste Forderung, die mir jemals untergekommen ist (als nächstes wird uns wohl erzählt, dass Zoophilie völlig normal sei … http://www.fr-online.de/rhein-main/zoophilie-verbot-von-sex-mit-tieren-gefordert,1472796,11566986.html -oh oh-).

– Frauen fordern Gleichberechtigung und wollen nicht als Sexobjekte gesehen werden und dementsprechend soll es besseren Schutz vor sexueller Belästigung geben. Dies sind natürlich alles plausible Dinge, nur ist es doch so, dass Frauen sich immer aufreizender anziehen, sie wollen mit ihrem Aussehen einen Bonus rausschlagen, den sie in den meisten Fällen auch bekommen werden. Wer aber den Bonus nimmt, ist nicht mehr gleichberechtigt, sondern hat einen Vorteil. Eine Frau wird niemals die stärkste Person der Welt sein und ein normaler Mann wird niemals ein Kind bekommen können, findet euch damit ab – Mann und Frau sind nicht gleich!

Somit wird die männliche Position noch weiter geschwächt und wenn der Mann dann noch ein Deutscher in der BRD ist, ist er am Boden angekommen:

-Frauen haben dieselben Rechte und Erfolgschancen wie er, sie sind aber noch speziell dadurch geschützt weiblichen Geschlechts zu sein (das „schwache“ Geschlecht)

– der Homosexuelle hat dieselben Rechte und in bestimmten Branchen bessere Erfolgschance, er ist speziell durch Anti-Diskriminierungsgesetze geschützt, spricht man gegen ihn ist man ein Faschist

– der Ausländer hat fast dieselben Rechte und ist speziell durch die Anti-Diskriminierungsgesetze geschützt, spricht man gegen ihn ist man ein Rassist

– Der männliche Deutsche BRD Bürger hat zwar alle Rechte, über die auch alle anderen Gruppen verfügen, ist aber weder per Volksverhetzungsparagraphen oder sonstige Anti-Diskriminierungsgesetze geschützt. Des weiteren gibt es nirgendwo Männerqouten, auch nicht in „Frauenberufen“. Das hört sich zwar mit Sicherheit alles etwas kleinkariert an, doch es zeigt auf inwiefern man das deutsche Volk langsam aussterben lässt.

Also wäre die Sharia akzeptabel?

Mit der Scharia hätten wir keine Alkohol- oder Drogensüchtige mehr auf den Straßen, die Jugendlichen wären respektvoll gegenüber älteren und schwächeren Menschen und sie würden sich hüten, ein Gangster werden zu wollen. Homosexuelle dürften keine „Homoparaden“ mehr in der Öffentlichkeit feiern, was meiner Meinung nach auch eine Zumutung für unsere Kinder ist, sie würden aber auch nicht mehr ständig im Fernsehen auf dem Präsentierteller serviert werden und unsere Kinder würden nicht mehr unterbewusst beeinflußt werden. Frauen würden wieder dem weiblichen Leitbild folgen und ihre Kinder sorgfältig großziehen.

Jeder hätte also wieder seine natürliche Position in der Gesellschaft und somit wäre der Fortbestand unseres Volkes gesichert.

1312082001-muslims-march-for-sharia-law-zones-in-the-uk_772274

Nicht der Islam oder die Religionen sind das Problem, es ist die Auslegungssache. Islam ist ja auch nicht gleich Islam, es gibt Sunniten, Alewiten, Schiiten und Wahabiten (Saudi Arabien und die sogenannten Salafisten) und alle haben verschiedene Auslegungsweisen für den Koran und alle dazugehörigen Werke. Moslems brauchen eine so harte Führhand wie die der Sharia, da sie ansonsten so eskalieren wie bei uns auf der Straße. Gläubige Moslems sagen selber, dass der Islam nicht mit der Demokratie vereinbar ist, insofern sollte man nicht versuchen ihn „ein bisschen“ Fuß fassen zu lassen. Die Anhänger des Islams können ihr Haus in der BRD nämlich nicht verlassen, ohne der Sünde zu begegnen. Was dabei rauskommt, wenn die liberale Welt auf die des Islams trifft, sieht man auf unseren Straßen. Dazu kommen dann irgendwelche Prediger, die absichtlich und wissentlich Hass schüren, Hass auf die Kufar (Ungläubige), die ihnen tägliche Sünde bereiten. Für mich ein ganz klar durchdachter Plan und die Hetzer sind mit Sicherheit genauso gekauft, wie die Rebellen in Syrien. Warum nur passiert dies alles erst nach 911? Hatten wir vorher schon Hassprediger, Salafisten oder andere ausländische Guerillas in unserem Land (außer türkische Jugendgangs)? Wurden diese jemals in den Medien thematisiert?

Man sollte sich nicht vom blinden Hass leiten lassen, man soll ja gegeneinander aufgehetzt werden und bei so primitiven Menschen, wie den „Rebellen“ in Syrien funktioniert dies auch bestens. Wir müssen unser Land zurückfordern, ohne dies an einer Religion fest zu machen, denn darauf läuft das Spiel der Elite hinaus.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Nun ein paar Gründe bzw Eindrücke, warum wir die Sharia auf keinen Fall tolerieren werden:

Muslimisch „DEMOKRATISCHE“ Union darf nicht an der Bundestagswahl teilnehmen. Muslimisch und demokratisch schließt sich ja schon per se aus, Der Verfassungsschutz geht davon aus, dass man das demokratische System nur unterwandern will, um letzten Endes die Scharia einzuführen. http://de.wikipedia.org/wiki/Muslimisch_Demokratische_Union

Laut Verfassungsschutzpräsident Hans-Werner Wargel will die MDU „offensichtlich die Demokratie mit den Mitteln der Demokratie bekämpfen“. Konkrete Anzeichen seien eine Fatwa auf der Homepage der MDU, nach der die Demokratie Schirk („Vielgötterei“) und gegen den Islam sei. Eine Teilnahme an Wahlen sei nur zulässig, um die Scharia einzuführen, so die Fatwa des salafistischen Predigers Muhammad Salih al-Munajjid, die Vorstandsmitglied Erhat Toka veröffentlicht hatte.

Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus wollte …

Advertisements

2 Antworten zu “Die BRD reif für die Sharia ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s