Keine Lebensberechtigung in Deutschland


Ich habe mir eben einen Artikel durchgelesen, der die Situation deutscher Schulen, in fast jeder deutschen Stadt beschreibt. Wie immer konnte ich es mir nicht verkneifen, einige Kommentare zu lesen (man weiß ja, dass mehr als 50% der heutigen Deutschen zu blöd zum denken sind und es daher beim lesen wieder zu üblen Brechreiz kommen wird) und diesesmal widme ich einer völlig Bekloppten, einen kleinen Artikel.

Um diesen Artikel geht es dabei – Flucht vor Multikulti

Folgender Kommentar ist sinnbildlich für die heutige deutsche Frau und der Grund, warum die Mehrzahl von euch wirklich hinter den Herd sollte und ganz sicher nicht in irgendwelche politischen Ämter (Ausnahmen bestätigen die Regel):

Maria Mueller-Ruemmelsdorff | 13.05.2013 15:25 Uhr

Die multikulturelle Gesellschaft funktioniert, wenn alle das wollen. Das Problem liegt doch nicht bei den migrantischen Menschen, die wenn man Gesamtberlin betrachtet, noch immer eine Minderheit sind, sondern bei den autochton-deutschen Eltern, die nicht imstande sind, ihre Kinder zu kultursensiblem Umgang mit migrantischen Kindern zu erziehen. Weshalb muss denn z.b. die kleine Sarah aus dem Beispiel in diesem Alter Atheistin sein? Gottesglaube in der Kindheit hat noch niemandem geschadet und fördert wahrscheinlich sogar die Bildung eines starken Über-Ichs. Aber wenn Sarah schon nicht an Gott glauben darf, hätten ihr die Eltern nicht beibringen können, dass demonstrativ geäußerter Unglaube für Muslime eine schlimme Beleidigung ist und folglich zu unterbleiben hat? Letzlich gibt es für das Problem kulturell unsensibler bis rassistischer deutscher Eltern und der dauraus folgenden diskriminierenden Schulwahl nur eine Lösung: Die Kinder werden den Schulen zugelost und dann per Bus dort hingefahren, egal wo die Eltern wohnen. Um eine mögliche Flucht der Reichen zu verhindern, sollte man gleichzeitig das Privatschulwesen verbieten.

Ich frage mich wirklich – sind diese Frauen wirklich so dumm oder liegt es einfach daran, dass über Jahrzehnte die Antibabypille eingeworfen wurde, die eine völlig dekadente Persönlichkeit hinterlassen hat?

1. Die USA ist seit über einem Jahrhundert multikulti und trotzdem ist ein Zusammenleben von Mexikanern/Schwarzen/Weißen kaum vereinbar und wird durch äußere Einflüsse (gewaltverherrlichende Musik/Filme/Spiele) noch verschlimmert.

2. Ich selber glaube an Gott und muss niemanden töten, der sagt er glaube nicht an Gott. Respekt bekommt, wer ihn verdient – d.h. wenn Sarah den Glauben anderer Kinder akzeptieren muss, dann müssen diese im Gegenzug ihren Unglauben akzeptieren. Frau Ruemmelsdoerfer redet aber nur davon, dass man die Einstellung der Migranten akzeptieren muss und nicht davon, dass Migranten unsere Einstellung akzeptieren müssen. Sie trägt also eine Augenklappe oder ist auf einem Auge blind!

3. Wo wir wieder bei Respekt sind – Menschen die auf der Suche nach einem besseren Leben sind und denken, dass sie dieses in Deutschland finden können, sollten sich assimilieren (in unsere Gesellschaft einordnen).

Ansonsten hätten wir immer noch die Möglichkeit von Gastarbeitern zu reden – also Menschen die hierher kommen, um zu arbeiten und die keinerlei Mitbestimmungsrecht bzgl der Deutschen Gesellschaft haben (außer möglicherweise beim Arbeitsrecht, da sie dies aktiv betrifft).

Dann würde uns nämlich folgendes erspart bleiben und Frauen wie Frau Mueller-Ruemmelsdorff ebenso:

Ich zitiere ein Kommentar, eines „rassistischen Kanacken“, welches er bei einem Portal hinterlassen hat, in dem ein türkisch/marokkanisch aussehender Vergewaltiger gesucht wurde:

Was Marokkaner Deutsche sind die nazis die, Hurensohn Vergewaltiger, dreck

Glaubt ihr Frau Mueller-Ruemmelsdorff hätte hier ihr Maul aufbekommen? Mit Sicherheit nicht und deswegen ist sie für mich auch das Abziehbild der verkommenen deutschen Oberschicht. Den moralischen Zeigefinger hochhalten, obwohl der bei ihr vielleicht höchstens noch zum bedienen des Fernsehers reicht.

Im übrigen wollte uns der Bereicherer damit sagen, dass nur wir Deutsche Vergewaltiger sein können und zwar, weil wir alle Nazis sind. Er ist damit ganz klar, ein in Deutschland lebender Ausländer, der eine rassistische Gesinnung gegen Deutsche hat. Was also hat er hier zu suchen? Wahrscheinlich Deutsche bestehlen und Drogen verkaufen – um „reich“ zu werden (das schnelle Geld). Dies ist Grundvorraussetzung, um von einem rassistischen Kanacken zu reden. Wenn sich Jugendliche Migranten als Kanacken fühlen (Minute 1:59 im Video), dann werde ich nicht zögern, sie auch so zu benennen.

Ich sehe mich inzwischen als Vermittler zwischen nationalen Deutschen und Ausländern, die das Herz am richtigen Fleck haben. Ausländer die einen Sinn für Gerechtigkeit haben – völlig egal aus welchem Land sie stammen und welcher Religion sie folgen. Ausländer die die Probleme der deutschen Bevölkerung mit dem nahenden Austausch, durch fremde Völker, verstehen und die Zukunftsängste, die damit einhergehen.

Deutsche wie Frau Mueller-Ruemmelsdorff haben meiner Ansicht nach keine Lebensberechtigung in Deutschland. Wenn ihr die Lemminge der Globalisten sein wollt, dann verhaltet euch doch bitte auch wie welche und stürzt euch von der nächsten Klippe – DANKE!

Advertisements

Eine Antwort zu “Keine Lebensberechtigung in Deutschland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s