Die CDU – eine Mafia ?


Am Anfang möchte ich sagen, dass mir keine der etablierten Parteien zusagt – sei es SPD/Grüne/Linke/AfD jede einzelne Partei ist für mich tief antideutsch.

Doch kaum eine Partei hat Deutschland nach 1945 so geprägt, wie die CDU und somit hat die CDU auch das größte Verschulden, an der innerpolitischen Situation in Deutschland.

Konrad Adenauer(1876–1967) CDU 15. September 1949 16. Oktober 1963 14 Jahre, 1 Monat, 2 Tage(5142 Tage)
Ludwig Erhard(1897–1977) CDU 16. Oktober 1963 1. Dezember 1966 3 Jahre, 1 Monat, 16 Tage(1141 Tage)
Kurt Georg Kiesinger(1904–1988) CDU 1. Dezember 1966 21. Oktober 1969 2 Jahre, 10 Monate, 21 Tage(1054 Tage)
Helmut Kohl(* 1930) CDU 1. Oktober 1982 27. Oktober 1998 16 Jahre, 27 Tage(5869 Tage)
Angela Merkel(* 1954) CDU 22. November 2005 (im Amt) (8 Jahre und 348 Tage, andauernd)

Natürlich haben Politiker wie Konrad Adenauer auch ihre „guten“ Seiten gehabt, doch glaube ich kaum, dass das Anspruchsverhalten der CDU, sich erst in den späten 80ern in RIchtung einer gleichgeschalteten Verräterpartei gewandelt hat. Die CDU ist schon immer unter dem Vorhang, eine christliche Partei zu sein, gelaufen und mittlerweile könnte man dasselbe auch über das Adjektiv „demokratisch“ sagen.

Bevor ich nun aber auf einzelne Schweinereien eingehe, zeige ich an Hand von Wolfgang Schäuble auf, wie die CDU ihre Macht in diesem Staat etabliert.

2013 zählte die CDU 469.575 Mitglieder und damit liegt sie auf dem zweiten Platz, nach der SPD.

Schlüsselfiguren der Partei oder wie sie sich nennen „Herrenmenschen“, haben ihr eigenes System, wie man seine Position innerhalb der Partei festigt.

Wolfgang Schäuble bei Wiki:

Sein älterer Bruder Frieder Schäuble (1937–2011) war promovierter Jurist und Anwalt in Leipzig,[14] sein jüngerer Bruder Thomas Schäuble (1948–2013) war Innenminister des Landes Baden-Württemberg und seit 2004 Vorstand der Badischen Staatsbrauerei Rothaus. Seine Tochter Christine ist mit dem Bundestagsabgeordneten und baden-württembergischen CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl verheiratet. Ihre Nominierung für das Amt als SWR-Fernsehfilmchefin geriet im November 2010 in das Kreuzfeuer der Kritik, da sie durch ihren Vater und auch durch ihren Ehemann familiäre Beziehungen zu zwei einflussreichen baden-württembergischen CDU-Funktionären hat und zudem selbst Parteimitglied ist.[15] Seine Tochter Juliane (* 1976) ist Journalistin.[16]

Schäuble ist Sohn eines CDU Politikers und tritt damit in die Fußstapfen einer Familientradition. Die Familie ist elitär geordnet, was man an den Ausführungen von Wikipedia erkennen kann, wenn man die weiteren Familienkreise durchleuchtet. Schäuble fiel nicht nur einmal auf in dem er die, ohnehin schon wenig demokratische Art des Bundestages, noch weiter beschneiden wollte.

Hierzu:

Im November 2008 schlug Schäuble vor, Entscheidungen des Bundesrates auch mit einer relativen Mehrheit der abstimmenden Länder zustande kommen zu lassen, also Enthaltungen nicht mehr zu berücksichtigen.

Bei aller Schätzung der Schweiz betrachtet Schäuble deren direkte Demokratie als nicht übertragbar auf die Europäische Union

Die im Autobahnmautgesetz vorgeschriebene strikte Zweckbindung der LKW-Mautdaten ausschließlich zu Abrechnungszwecken soll nach dem Willen Schäubles per Gesetzesänderung aufgehoben werden, um Sicherheitsbehörden die Nutzung zu Fahndungszwecken zu ermöglichen.

In der Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 verteidigte Schäuble das Vorgehen der USA. Er erklärte, dass die NSA geholfen habe Terroranschläge abzuwehren.

Die Liste seiner politischen Verfehlungen und seinen Rufen nach einer Totalüberwachung des normalen Bürgers ist lang – wahrscheinlich will er seinen CDU-Nachkommen, ein ähnliches Schicksal wie seinem (er wurde wegen seiner politischen Arbeit angeschossen und in den Rollstuhl geschickt) ersparen. Dazu passt es auch, dass er im Zuge der „Steueraffäre“ darauf bestand, dass Selbstanzeiger straflos davon kommen – dies natürlich in dem Wissen, dass elitäre CDU Mitglieder rechtzeitig gewarnt werden können, wenn ihre Namen auf irgendwelchen CD´s erscheinen und diese sich dann selbst Anzeigen können, um einer möglichen Strafverfolgung zu entgehen.

Auch in die CDU-Spendenaffäre war Herr Schäuble verwickelt und wie man sieht, hat ihm dies nicht geschadet, nein er ist seit dem auch für die Finanzen der BRD zuständig – denn wer so gut lügt wie Schäuble, der muss gefördert werden. Die dummen CDU-Wähler haben sich jedenfalls bis heute nicht daran gestört, dass die Mehrheit der elitären CDU-Schicht bis zum Hals in kriminelle Machenschaften verstrickt ist.

Man hat sich eben seine illegalen Geschäftsfelder wie bei der Mafia abgesteckt, so hat z.B. die SPD mit ihrem Maschmeyer und Peter Hartz das Sozialwesen zugeordnet bekommen, wo sie die Deutschen nach Strich und Faden abzocken können. Die Grünen übernehmen den Part bei der Klimapolitik und der Energiewende. Die Linken hingegen, greifen direkt die deutsche Bevölkerung an, in dem sie sich für immer stärkere Zuwanderung einsetzen.

Unser nächstes Beispiel ist Karl Ernst Thomas de Maizière – ein ebenfalls elitärer CDU „Herrenmensch“.

Die Hugenottenfamilie de Maizière, aus der Nähe von Metz stammend, floh im 17. Jahrhundert nach Brandenburg, wo ihr Kurfürst Friedrich Wilhelm Zuflucht bot. Der Nachname leitet sich vom Herkunftsort der Familie ab, der Gemeinde Maizières bei Metz in Lothringen.[5]

De Maizière ist der Sohn der Künstlerin Eva de Maizière und des ehemaligen Generalinspekteurs der BundeswehrUlrich de Maizière. Sein älterer Bruder Andreas de Maizière ist Bankmanager. Darüber hinaus ist er ein Cousin des CDU-Politikers Lothar de Maizière, des letzten Ministerpräsidenten der DDR.

Auch hier wieder das selbe Bild, wie bei Herrn Schäuble – die gesamte Familie ist in irgendeiner Weise in der Herrscherkaste verankert. Absolut typisch ist es für solche Leute nach unten zu treten und nach oben zu buckeln – ein Grund warum sie sich so lange an der Macht gehalten haben. Es hat ja seine Gründe, warum solche JA-Sager bei uns in der Regierung eingesetzt werden.

Wie eigentlich jeder „aufstrebende“ CDU/CSU Politiker absolvierte de Maizière 1989 das Young Leader Program des American Council on Germany, ein Partnerprojekt der deutschen Denkfabrik Atlantik-Brücke und des American Council on Germany für aufstrebende politische und wirtschaftliche Führungskräfte. Dort lehrt man sie, wie man am besten das „eigene“ Land an den Feind verkauft.

Im August 2009 forderte de Maizière strengere „Verhaltensregeln“ für das Internet. Er erklärte gegenüber der Rheinischen Post:

„Müssen wir nicht die Menschen vor Denunziation, Entwürdigung oder unseriösen Geschäften schützen wie im Zivilrecht? Ähnlich wie auf den Finanzmärkten brauchen wir mittelfristig Verkehrsregeln im Internet. Sonst werden wir dort Scheußlichkeiten erleben, die jede Vorstellungskraft sprengen. Vieles geht da übrigens nicht nur national.“[

Er will das Internet also wie die Finanzmärkte gestalten, also nach dem Prinzip der Stärkste gewinnt. Es ist ganz klar, dass er Artikel wie diesen hier nur zu gerne zensieren würde und mit dieser Meinung, steht er Schäuble auch wieder in nichts nach. Diese Leute sind eben genau dahingehend geschult worden, die Rechte des normalen Bürgers, so gut es geht zu beschneiden.

Diese Erkenntnis bekommt man auch, wenn man sich folgende Aussage durchliest:

Im Mai 2014 bestätigte er die USA als „unseren wichtigsten Sicherheitspartner“ und bezeichnete Edward Snowden als Straftäter, der an die USA auszuliefern sei.

Die größte Gefahr für Menschen wie ihn, besteht darin, dass der normale Bürger die Wahrheit über bestimmte Praktiken der Elite erfährt  – denn bei Praktiken der Elite, fällt einem bei dem Namen doch gleich der „Sachsensumpf“ ein.

Weiter gehts mit Hans Peter Friedrich „unserem“ Politiker mit den wundervollen jüdischen Locken.

Er war z.B. im Vorstand, der für die Untersuchungen, der Parteispendenaffäre zuständig war – was natürlich seine schöne Parteilaufbahn erklärt (hier und da mal ein Auge zugedrückt und fertig war die Karriere). Auch Friedrich will ständig mehr Überwachung, ob im Internet oder auf der Straße – wer nicht mitspielt wird ganz schnell aus dem Weg geräumt:

Im Juli 2012 entließ Friedrich den Präsidenten der Bundespolizei, Matthias Seeger, sowie seine beiden Stellvertreter ohne Angabe von Gründen aus ihren Ämtern. Friedrich wurde daraufhin für diesen Vorgang heftig kritisiert, insbesondere auch weil die Betroffenen von ihren Entlassungen zuerst aus der Presse Kenntnis erlangten, bevor sie selbst unterrichtet wurden.

Friedrich mischte wohl im Pädonetzwerk des Bundestages mit, denn im Zuge der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen den vormaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy wurde im Februar 2014 bekannt, dass Hans-Peter Friedrich in seiner Funktion als Bundesinnenminister den SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel bereits im Oktober 2013 über die laufenden Ermittlungen gegen Edathy informiert hatte.

Er hat im übrigen, im Zuge des NSU, ein Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus eingerichtet. Der Bürgerrechtler Rolf Gössner wies auf die Gefahr dieser Gemeinsamkeit der Projekte (verschiedene Kontrollinstanzen) hin, polizeiliche, geheimdienstliche und sogar militärische Kompetenzen leichtfertig zusammenzulegen. Hier geschähe eine Machtkonzentration auf die Sicherheitsbehörden, die sich immer schwerer demokratisch kontrollieren werde lassen, so Gössner. Das Vorbild dazu nahm Friedrich wohl aus den USA mit.

p.s. Im übrigen sind alle diese Personen ausgebildete Juristen, was einen schon ziemlich nachdenklich stimmt.

Zum Abschluß dieses Artikls möchte ich darauf verweisen, das solche Zustände, wie sie in der BRD entstanden sind, zwangsläufig in einem von Parteien gelenkten Staat sind. Wenn sich eine Partei über Jahrzehnte an der Spitze hält, hat sie alle Zeit der Welt, um ihre Macht dort zu festigen. Schaut in andere Länder, wie z.B. Thailand, dort bekommen sie die führende Partei nur noch mit Hilfe des Militärs weg und das ist hier sogar schon nicht mehr möglich, da man in allen hohen Ämtern Parteifreunde installiert hat. Es ist erschreckend wie naiv und dumm, sich das deutsche Volk verhält und immer wieder aufs Neue, diese Kriminellen wählt. Es ist – wenn man die CDU als Gesamtpaket betrachtet – also nicht falsch, die CDU mit der Mafia zu vergleichen.

Advertisements

3 Antworten zu “Die CDU – eine Mafia ?

  1. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wir können mit Fug und Recht behaupten, das Deutschland durch die gegenwärtige Regierung eine einzige große Mafia ist. Hier gelten keine Grundgesetze und es gilt die Macht des Geldes. Wer reich ist, darf sich alles erlauben und die Armen werden bei dem kleinsten Vergehen eingesperrt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s