Ist Deutschland ein EInwanderungsland?


In der BRD-Politik gilt Deutschland als „EInwanderungsland“, obwohl die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung diesen Begriff wohl ablehnen würde. Die Realität in vielen (vor allem west-) deutschen Großstädten spricht aber schon Bände. besonders seit Anfang 2014 (Reisefreiheit für Bulgaren und Rumänen) ist in meinen Augen eine Flut an ausländischen Siedlern hier gestrandet, die sich immer weiter verstärkt.

Um dieses Phänomen zu begreifen, muss man zum einen verstehen. was ein EInwanderungland überhaupt ist (klassisch z.B. USA, Kanada und Australien) und zum Anderen, warum es den etablierten Parteien so wichtig ist, dass Deutschland ein Einwanderungsland sein muss.

Der Begriff Einwanderungsland beschreibt einen Staat, dessen Bevölkerung durch Einwanderung von Personen aus anderen Ländern stark anwächst oder in dem Einwanderer einen wesentlichen Teil der Bevölkerung stellen. Der Begriff wird zum Teil als politisches Schlagwort gebraucht.

Natürlich sind die USA, Kanada, Australien, Brasilien, und (Südafrika) Einwanderungsländer – denn die Anzahl der eingewanderten Ausländer ist höher, als die der „Ureinwohner“. Die eigentlichen Bewohner dieser Länder stellen nur noch einen kleinen Teil der Bevölkerung. Der Rest wurde zum Großteil ausgerottet, vertrieben oder in kleine Reservate gesteckt.

Wie hieß es in einem deutschen Lied? – Wo sind all die Indianer hin?

Tja irgendwann wird man vielleicht über uns singen – wo sind all die Deutschen hin?

Im übrigen haben sich die, in die USA, eingewanderten Europäer auch nicht als Indianer gefühlt oder sich an deren Kultur angepasst, genaus wenig wie in den anderen Beispiel Staaten.

wahlheimat

Wir haben geklärt, was ein Einwanderungsland ist und nun kümmern wir uns um die Rolle der BRD-Politik.

In der BRD herrschen fragwürdige Zustände – die Politik richtet sich ausschließlich nach den Interessen der Wirtschaft und die Justiz deckt das Ganze. Im Prinzp ist Deutschland der Arbeitsstaat der EU, daher auch diese ganze Reisefreizügigkeitsgeschichte und die offenen Grenzen. Die Wirtschaft braucht Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt, um die Löhne weiter drücken zu können. Der MIndestlohn klingt für viele gerecht, macht aber viele kleine Firmen kaputt und hilft somit auch nur wieder den großen Konzernen, die somit Märkte erschließen können. Die Politiker setzen alles um, was die an der Börse notierten Konzerne ihnen sagen. Eine Hand wäscht in den elitären Kreisen der BRD nämlich die Andere und so können Kinder von Politikern oder Politiker in Frührente, auf aussichtsreiche Posten hoffen. Die größte Rolle aber, spielen Banken, wenn es um Entscheidungen in der Politik geht.

Banken können nicht nur Geld aus dem Nichts generieren, sondern auch Krisen.

https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2012/07/ackermann_merkel1.jpg?w=470

Ackermann (ehemals Deutsche Bank Vorstand) und Merkel freuen sich über die Dummheit des deutschen Steuerzahlers

Deutschland hat von der Bankenkrise (bzw „Schuldenkrise“) in Spanien und Italien erheblich profitiert. Es sind viele relativ gut ausgebildete Menschen aus diesen Ländern hierher gekommen, die nun im Niedriglohnsektor angesiedelt wurden – wo wir dann wieder beim Thema „Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt“ wären. Des Weiteren brauchen die Konzerne Konsumenten, weshalb auch Hartz 4 erfunden wurde. Gibt den Leuten die nicht arbeiten können oder wollen, genau soviel Geld vom Staat, dass sie ein Dach über dem Kopf haben und Lebensmittel konsumieren können und schon profitiert die deutsche Wirtschaft und der Steuerzahler wird belastet. Klar nicht jeder kann einen Job haben und Arbeitslosengeld ist in einem sozialen Staat selbstverständlich, doch in einem Staat mit mehreren millionen Arbeitslosen, nach ausländischen Arbeitskräften zu krakeelen, ist doch irgendwie merkwürdig.

Deutschland exportiert auch ohne Ende teuerste Güter, welche die Lebensbedingungen in anderen Ländern heben und auch unsere Investitionen in das Ausland sind beträchtlich, während die Wohnbedingungen in Deutschland schlechter werden und Häuser und Straßen, in manchen Regionen, zerfallen.

Dieses Video wird noch den letzten frohen Exportweltmeister zum weinen bringen:

p.s.

Sind Länder wie China, Indien und Pakistan eigentlich Auswanderungsländer, weil deren Kapazitäten an Menschen fast unausschöpflich sind?

Achja noch kurz zu PEGIDA – hier sieht man schön. dass die Justiz mit der antideutschen Politik unter einer Decke steckt:

Justizminister Heiko Maas nimmt an der Gegendemo in Berlin teil.

Justizminister Maas auf der Gegendemo in Berlin (BÄRGIDA Montagsdemonstration)

Diese „Gegendemo“ blockierte den Weg, der eigentlichen Demonstration und schauen wir mal ob das nicht strafbar ist? – §21 des Versammlungsgesetzes besagt,

Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Die Rheinenergie schaltet in Absprache mit der Stadt auch die Anstrahlung der Kölner Brücken und anderen historischen Gebäuden bis Mitternacht ab. – Wow, das klingt für mich schon irgendwie nach Faschismus und Meinungsunterdrückung !

Advertisements

2 Antworten zu “Ist Deutschland ein EInwanderungsland?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s